Die Eröffnungsbilanz der Stadt Grünberg

Nachdem die Umstellung der Buchungssystematik bei der Stadtverwaltung Grünberg zum 01. Januar 2007 relativ reibungslos verlaufen war, lag ab diesem Zeitpunkt ein Schwerpunkt der Verwaltungstätigkeit in den aufwendigen Arbeiten zur Erfassung und Bewertung der Vermögensgegenstände und Schulden der Stadt Grünberg, um die Eröffnungsbilanz zum Stichtag 01.01.2007 zu erstellen und von der Revision des Landkreises Gießen prüfen zu lassen.

Sobald für bestimmte Teilbereiche, z. B. die Grundstücksbewertung, Daten und Ergebnisse vorlagen, fanden in regelmäßigen Abständen Abstimmungs- und Prüfungsgespräche mit den Mitarbeitern der Revision statt. Zug um Zug konnten somit nacheinander alle Teilbereiche der Eröffnungsbilanz geprüft werden. Nach dem Zugang des abschließenden Prüfberichtes der Revision im Laufe des Monats Mai 2010 erlangte die mit einem uneingeschränkten Prüfungsvermerk versehene Eröffnungsbilanz mit der Beschlussfassung durch die Stadtverordnetenversammlung am 17. Juni 2010 sowie der anschließenden Bekanntmachung Rechtsgültigkeit.

Der sehr arbeits- und zeitaufwendige Prozess zur Ermittlung des nowendigen Datenmaterials für die Eröffnungsbilanz benötigte nach einer Umfrage unter den betroffenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Verwaltung insgesamt einen Umfang von deutlich über 1.000 Arbeitstage (Manntage). In Stellen umgerechnet bedeutete dies einen Einsatz von ca. 4,5 Vollzeitstellen über einen Zeitraum von einem Kalenderjahr.

Zu den Positionen der Eröffnungsbilanz ist anzumerken, dass das Anlagevermögen grundsätzlich zu den Anschaffungs- und Herstellungskosten, vermindert um planmäßige Abschreibungen, bewertet wurde. Soweit die historischen Anschaffungskosten bei Zugängen vor dem 01.01.2002 nicht mehr bekannt oder mit vertretbarem Arbeitsaufwand ermittelbar waren, wurden die gesetzlich vorgesehenen und anerkannten Hilfswerte zur Ermittlung der Vermögenswerte herangezogen. Dies waren insbesondere die Bodenrichtwerte für die Grundstücksflächen sowie die Tabelle der Normalherstellkosten des Bundesbauministeriums aus dem Jahre 2000 (NHK 2000) für die städtischen Gebäude.

Weitere detaillierte Erläuterungen zu den Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden finden sich im unter dieser Rubrik eingestellten Erläuterungsbericht zur Eröffnungsbilanz.

Bei Fragen zur Eröffnungsbilanz bzw. zu deren Werdegang können Sie sich gerne an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Fachbereiches Finanzservice wenden. Kontaktadressen und Telefonnummern finden Sie in der Mitarbeiterdatenbank unter Fachbereich II.

Eröffnungsbilanz zum 01.01.2007

Jahresabschlüsse

Rechenschaftsbericht JAB 2007
Rechenschaftsbericht JAB 2008
Rechenschaftsbericht JAB 2009
Rechenschaftsbericht JAB 2010
Rechenschaftsbericht JAB 2011
Fachbereichsleiter Finanzservice
Herr Linker
Stadthaus, Marktplatz 8
2. Stock, Raum 22
Tel.: 06401/804-130
Fax: 06401/804-104
b.linker@gruenberg.de
 
--> zur YouTube-Seite