Veranstaltungen

Grünberger Gallusmarkt wird erneut abgesagt


Lange hat der Magistrat der Stadt Grünberg mit sich gerungen, ob der 541. Grünberger Gallusmarkt nicht doch unter Pandemiebedingungen stattfinden könnte. Schweren Herzens folgte der Magistrat nun den Empfehlungen der Gallusmarktkommission den Gallusmarkt in 2021 erneut abzusagen. Der Grünberger Gallusmarkt sei ein Fest der Geselligkeit und der Tradition. Ohne die Highlights wie der Frühshoppen mit der Wurzelbürger-Bürsterei oder dem Bockbierabend könne es keinen Gallmärt geben. Die Alternativen zumindest ein „abgespecktes“ Programm zu bieten und den Rummelplatz wie den Krämermarkt zu bespielen scheitern letztendlich am aufwendigen Sicherheits- und Hygienekonzept sowie der Unvorhersehbarkeit, wie sich die Pandemielage im Herbst weiterentwickeln wird. Die Gallusmarktkommission sieht hier ein zu großes Risiko, welches nicht verantwortbar wäre. Der Schutz der Bevölkerung stehe weiterhin an erster Stelle. Grünberger Unternehmen bereiten derweil den „Gallmärt fie deheeem“ vor, sodass die Bürgerinnen und Bürger nicht komplett auf ein Schoppe und Sauhoingk-Essen verzichten müssen. Und auch für die Sammler gibt es eine gute Nachricht: das Löffelabzeichen wird wieder zum Verkauf angeboten.

Wenn kein Gallusmarkt, dann auch kein Grünberger Schaufenster. Normalerweise hätte laut Turnus in diesem Jahr eine Woche vor dem Grünberger Gallusmarkt auch das Grünberger Schaufenster mit großer Gewerbeausstellung in drei Festzelten, der Gallushalle und dem Freigelände stattgefunden. Mit über 80 Ausstellern ist die Gewerbeschau aus den Bereichen Handel, Handwerk und Dienstleistungssektor ein Besuchermagnet. Da die Organisation allerdings mit dem Gallusmarkt verwoben ist und dieser aus genannten Gründen nicht stattfinden kann, wird auch das Grünberger Schaufenster verschoben. Um den zweijährigen Rhythmus beizubehalten, wird die nächste Gewerbeschau dann voraussichtlich erst in Jahr 2023 wieder stattfinden.

Ein kleiner Lichtblick aber ist, dass die 50. Oberhessische Kunstausstellung wieder stattfinden kann. Interessierte Hobby- und professionelle Künstler sind herzlich eingeladen ihr Kunstwerk (in diesem Jahr kann leider nur ein Kunstwerk angenommen werden) in den historischen Räumen des Barfüßerklosters vom 9. bis 17. Oktober 2021 zu präsentieren. Parallel dazu soll aber auch wieder eine Digitale Kunstausstellung mit den eingereichten Kunstwerken gezeigt werden, sodass man im Fall eines hoffentlich unwahrscheinlichen weiteren Lockdowns vorbereitet wäre. Künstlerinnen und Künstler können sich bei Interesse an Frau Buckle vom Tourismusbüro wenden unter 06401-804114 oder j.buckle@gruenberg.de.