Kita

Umsetzung der Bundesnotbremse im Rahmen der Notbetreuung in den Kindertagesstätten der Stadt Grünberg


Überschreitet also wie in unserem Landkreis Gießen an drei aufeinander folgenden Tagen die Sieben-Tage-Inzidenz den Schwellenwert von 165, so ist ab dem übernächsten Tag für Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflege die Durchführung der Präsenzbetreuung untersagt. In diesen Fällen ist eine Notbetreuung nur für Fälle dringender Betreuungsnotwendigkeiten einzurichten.

Zur Teilnahme an der Notbetreuung in den Grünberger Kindertagesstätten sind Ihre Kinder berechtigt, sofern

-          eine Betreuung nicht auf andere Weise sichergestellt werden kann, insbesondere, weil beide sorgeberechtigten Elternteile, in deren Haushalt sie wohnen, ihrer Erwerbstätigkeit oder ihrem Studium nachgehen müssen. Das Vorliegen dieser Voraussetzungen ist durch Bescheinigungen, insbesondere des Dienstherrn oder Arbeitgebers, rechtzeitig, möglichst eine Woche im Voraus, nachzuweisen. Entsprechendes gilt für berufstätige oder studierende Eltern, die mit einem oder mehreren minderjährigen Kindern zusammenleben und allein für deren Pflege und Erziehung sorgen. Um Ihre Berufstätigkeit nachweisen zu können, wird eine Bestätigung Ihres Arbeitgebers benötigt. Ein entsprechendes Musterformular finden Sie ganz unten als Download (PDF Datei).

-          die Betreuung zur Sicherstellung des Kindeswohls von den zuständigen Jugendämtern angeordnet worden ist.

-          für Ihr Kind ein Bescheid des zuständigen Sozialhilfeträgers über die Gewährung einer Maßnahmenpauschale nach der Vereinbarung zur Integration von Kindern mit Behinderung vom vollendeten ersten Lebensjahr bis zum Schuleintritt in Tageseinrichtungen für Kinder vom 1. August 2014 in der jeweils geltenden Fassung vorliegt.

-          ohne die Betreuung im Einzelfall für Eltern und Kinder eine besondere Härte entstünde, die sich durch außergewöhnliche und schwerwiegende Umstände von den durch den Wegfall der regelhaften Betreuung allgemein entstehenden Härten abhebt.

Unter einer kreisweiten Inzidenz von 165 bleibt es bei der bisherigen Appell-Lösung, wonach Eltern ihr Kind/ihre Kinder möglichst zu Hause betreuen sollte/n.

Die Notbetreuung in den städtischen Kindertagesstätten findet montags bis freitags (außer an Feiertagen) in der Zeit von 07.00 Uhr bis 14.00 Uhr statt

Wir bitten um Verständnis für die vorstehenden Einschränkungen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie.

 

Ihr Bürgermeister


Frank Ide